NVA Feldküche FKÜ 180/52

 

Die bewaffneten Organe der DDR wurden ab 1950 mit den
„Fahrbaren Großkochanlagen SK-200" (NVA-Bezeichnung FKÜ 180/52) ausgestattet.

Dem Charakter nach war diese Konstruktion vorrangig zur Befriedigung hoher Ansprüche an eine kochtechnische Ausrüstung und für großzügige Speisenherstellung für 200 Verpflegungsteilnehmer ausgerichtet.
Die vier Kessel (Speisekessel, Kaffeekessel und 2 Bratkessel) mit maximal 400 Liter Kesselkapazität ermöglichten eine Zubereitung aller vorkommenden Gerichte.
Diese ausgezeichneten kochtechnischen Eigenschaften konnten jedoch nur zu Lasten

  • der Handlichkeit,
  • der ungünstigen Geländegängigkeit und
  • des hohen Eigengewichts (1,2 t) erreicht werden.

Hier einige Technische Daten:


Kesselkapazitäten

Speisekessel (Nutzinhalt)  180 Liter

Kaffeekessel (Nutzinhalt)    80 Liter

Bratkessel    (Nutzinhalt) 2x35 Liter

Gesamtgewicht

mit Zubehör und leeren Kesseln    ca. 1200 kg

mit Zubehör und gefüllten Kesseln ca. 1500 kg

Abmessungen

Länge über alles               3900 mm

Breite über alles               1900 mm

Höhe (Schornstein unten)  2100 mm

Höhe (Schornstein oben)   2500 mm

Bereifung

3-fach   7.50-20

Felgen   F-56 (01)

            F-114 (02)

Der Speisekessel besitzt einen Doppelmantel

Füllung:  Technisches Glycerin

Füllmenge:  16 kg

Reserve:      6 kg

 

Entnommen aus der Betriebsvorschrift für die Feldküchen (mot) Typ: FKÜ 180/52 von der PGH "Elbtaldruck" Cossebaude aus dem Jahre 1961 und 1962.

 

Diese Betriebsvorschriften bekommt Ihr hier.

Jetzt möchte ich Euch noch eine kleine Auswahlvon Bildern der FKÜ 180/52 zeigen, die sich im laufe der Zeit bei mir angesammelt haben.